Weihnachtsfeier 2017

 

Ein Jahr geht wieder zu Ende! Wir erinnern uns noch gerne an die Weihnachtsfeier vom letzten Jahr. Aber kommt es uns nicht so vor, als wenn dies erst vor kurzem gewesen wäre? Die Zeit wird immer schnelllebiger. Deshalb sollte man gerade in der Vorweihnachtszeit, in diesen stillen Weihnachtstagen auch mal darüber nachdenken.

 

Die Adventswochen sind in vielerlei Hinsicht etwas ganz besonderes im Jahresverlauf. Die Menschen erwarten den Heiligen Abend und die Weihnachtstage. Viele wünschen sich besinnliche Stunden schon im Advent.

Die Adventszeit und die Vorbereitungszeit ist eine Station der spannenden Entdeckungsreise durch das Kirchenjahr. Viele Menschen besuchen einen Adventsbasar oder einen Weihnachtsmarkt, um sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

 

Auch die Greesberger wollten die Adventszeit als Einstimmung auf die großen kommenden Festlichkeiten nutzen. Dazu wurde die gesamte Greesbergfamilie am 2. Adventsonntag in das Lindner Hotel City Plaza eingeladen, um gemeinsam einige besinnliche Stunden in der Adventzeit zu verbringen. Über 150 Greesberger hatten sich angemeldet.

Inmitten des Saales stand ein großer, wunderschön geschmückter Weihnachtsbaum und lädt somit ein Stück der Natur in den weihnachtlich dekorierten Saal ein. „Der Christbaum ist der schönste Baum…“heißt es in einem Weihnachtslied. Vor allem, wenn er mit so viel Liebe geschmückt wird.

 

Der Beginn der Weihnachtsfeier wurde mit der  Begrüßung aller anwesenden Gäste durch den Präsidenten Markus Otrzonsek eingeleitet.

 

Weihnachtliches Gebäck hatte man an den hübsch gedeckten Tischen schon vorbereitet. Einige Backvarianten von Blechkuchen wurden im Foyer aufgebaut. Die Feier am 2. Adventnachmittag begann mit der Kaffeetafel im weihnachtlichen Ambiente.

 

Ein wenig Programm gehört auch zu einer gemütlichen Weihnachtsfeier. Unser Literat Christian Böhm hatte dafür Jürgen Wunderlich, die Stimme aus dem Bergischen, gebucht. Vor einigen Jahren konnte Jürgen Wunderlich bei der närrischen Hitparade überzeugen und belegte 2005 und 2006 vordere Platzierungen.

Auf  Weihnachtsveranstaltungen ist Jürgen Wunderlich ein gern gesehener Gast, der auch eine CD mit Interpretationen von klassischen Weihnachtsliedern herausgebracht hat.

Nach dem Musikbeitrag wurde der neue Tanzgruppen-Pin an die Mitglieder der  „Kölschen Greesberger“ ausgegeben. Diesen Pin bekommt zukünftig jedes neue Mitglied der JTG und TG, als äußeres Zeichen der Zugehörigkeit zu den Tanzgruppen der „Kölschen Greesbergern“.

 

Auch in diesem Jahr fand der Weihnachtsmann vor dem Lindner Hotel einen freien Parkplatz für seinen Rentierschlitten. Das ist in der heutigen Zeit nicht immer so ganz einfach in Köln und in den nahe gelegenen Randgebieten. Sein enger Terminkalender lässt weite Gehwege nicht zu. Und Park und Ride kommt für ihn schon gar nicht in die Tüte. Sorry! In den Sack.

Der Weihnachtsmann schaffte es dann auch pünktlich bei den Greesbergern zu sein. Sein bekannter Begleiter „Knecht Ruprecht“, der für die Bestrafung von Ungezogenen und Ungehorsamen zuständig ist, war heute nicht notwendig. Deshalb hatte der Heilige Mann ihn in seinem Himmels-Domizil gelassen. Der Weihnachtsmann ist ja seit eh und je für seine Freigiebigkeit bekannt. Und die Tänzer- und Tänzerinnen der beiden Tanzgruppen warteten gespannt und in aller Ehrfurcht auf die Austeilung der Geschenke.

 

„Loss mer singe“ war bei der Weihnachtsfeier der Greesberger natürlich auch ein Programmpunkt. So brachte die Jugendtanzgruppe „Kölsche Greesberger“ einen Musikbeitrag und auch die Tanzgruppe „Kölsche Greesberger“ hatte ein weihnachtliches Potpourri einstudiert. Für diesen Beitrag wurden Liederhefte ausgelegt, damit die Teilnehmer den Chor der Tanzgruppe auch stimmkräftig unterstützen konnten.

 

Schon im Advent bereiten wir uns auf das große Schlemmen zu Weihnachten vor. Die Adventszeit lockt mit süßen und pikanten Versuchungen.

Und dabei war doch früher die Adventszeit eine Fastenzeit. Und zwar vom 11. November bis zum ursprünglichen Weihnachtstag, dem Erscheinungsfest am 06. Januar.

 

Am 2. Adventsontag  wollte aber keiner der kleinen und großen Teilnehmer an das „Fasten“ erinnert werden. Man freute sich auf die zahlreichen Spezialitäten und Köstlichkeiten beim kalt-warmen Buffet.Der Jahreszeit angepasst gab es im Hauptgang Brust & Keule von der Gans. Desweiteren konnte man aber auch zwischen Rinderrückenmedaillon oder gebratenem Zanderfilet wählen. Das Kinderbuffet wurde in das Gesamtbuffet integriert. Für die Kleinsten wurden zum Nachtisch verschiedene Eisvariationen am Stiel  an der Candy Station ausgegeben. Ob das etwas mit dem plötzlichen Wintereinbruch im Westen zu tun hatte, der in ganz NRW zu einem Verkehrschaos führte?

Um 19:30 Uhr wurde die offizielle Beendigung der Weihnachtsfeier vom Präsidenten Markus verkündet. So langsam löste sich dann auch das ganze Schmölzje auf.

 

Die Weihnachtsfeier war zum Ende des Jahres ein harmonischer und festlicher Schlusspunkt in unserem Veranstaltungskalender 2017.

 

Ein Dank geht noch an alle Gönner unserer Gesellschaft, die mit Geld- und Sachspenden zum Gelingen unserer diesjährigen Weihnachtsfeier beigetragen haben. Ein besonderes Dankeschön geht an die Wichtelfamilie Liane und Carl Seher.

 

Lasst Euch noch ein wenig  verzaubern von der weihnachtlichen Stimmung, welche die Adventszeit mit sich bringt und erlebt die anstehenden Festtage geruhsam, im Bewusstsein der besonderen Momente!

 

Die G.K.G. Greesberger wünscht Euch und Euren Lieben eine gesegnete Weihnachtszeit sowie für das Jahr 2018 viele kleine Glücksmomente, die Euren Alltag bereichern. 

GS